Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit einer Spionin

Do, 06. Februar
20:00
Reservierung
VVK 13,00€ / 9,00€

Lesung
Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit einer Spionin
Thomas Meyer liest

Motti Wolkenbruch ist wieder da! Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird er von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings völlig erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin in petto. In rasantem Tempo erzählt Meyer vom grotesken Kampf um die Macht auf dem Planeten, der sich nun entspinnt.
Thomas Meyers Satire um Rassismus, Populismus und die digitale Manipulation der öffentlichen Meinung ist trashig, überzeichnet und sehr unterhaltsam.
Nach seiner grandiosen Lesung im Jahr 2014 aus „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ ist Thomas Meyer das zweite Mal Gast der Buchhandlung Knodt im Theater am Neunerplatz.

Donnerstag, 6. Februar 2020, 20:00 Uhr
Eintritt 13  € / ermäßigt  9 €

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Knodt

 

Foto: Lukas Lienhard / Diogenes Verlag