Hommage an Hans-Christoph Neuert

Mi, 27. November
20:00
Reservierung
VVK 10,00€ / 8,00€

Eine Hommage an Hans-Christoph Neuert aka HCN erwartet Euch am 27. November hier im Theater.

Martin Becker, ein alter Freund, treuer Weggefährte und damaliger Verleger bereichert den Abend mit Anekdoten und dem Werdegang des Poeten. Daniel Klein aka Daniel Liest interpretiert HCNs Gedichte, Aphorismen und Geschichten. An diesem Abend wird ein großer Einblick in die Texte des Stadtphilosophen gewährt, welche somit wieder neu aufleben.

Zum Künstler: Hans-Christoph Maria Neuert wurde am 16. Juni 1958, als ältestes Kind von Dr. Werner Neuert und dessen Ehefrau Liselotte geb. Bundschuh in Würzburg geboren. Gemeinsam mit seinen beiden jüngeren Schwestern wuchs Hans-Christoph Neuert in Krailling bei München auf. Von 1964 bis 1968 besuchte Hans-Christoph Neuert die Waldschule Krailling im Landkreis Starnberg bei München. Nach deren Abschluss wechselte er an das Siebold-Gymnasium Würzburg, welches er 1976 mit dem Abitur abschloss.

Seit 1976 verdiente sich Hans-Christoph Neuert seinen Lebensunterhalt als Discjockey in verschiedenen Musiklokalen und Discotheken, sowie bei privaten Feiern und Betriebsfesten. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre, Philosophie sowie Französisch, Italienisch, Germanistik und Politik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg konnte er wegen einer schweren Krankheit in den Jahren von 1978 bis 1981 nicht ganz absolvieren.

Nach seiner journalistischen Mitarbeit bei verschiedenen Stadtzeitungen in den Jahren von 1982 bis 1999 war Hans-Christoph Neuert 1984 Mitbegründer und Mitherausgeber der ersten deutschen Aphoristik-Zeitung „Der PrivatDemokrat“. Von 1985 bis 1996 war er als Verleger, Lektor und Autor im R+K Verlag in Würzburg tätig. In diese Zeit fällt nicht nur seine Tätigkeit als Co-Autor von 5 Aphorismen-Bänden sondern auch die Veröffentlichung eines eigenen Lyrik-Bandes. Seine jahrelange Freundschaft mit dem Schriftsteller Elmar Kupke und seine enge Mitarbeit bei dessen „neuer deutscher Aphoristik“ haben seine Lyrik stark aphoristisch geprägt. Hans-Christoph Neuert wurde am 12. April 2011 tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Auswahl seiner Werke:

»Glücksnatur«, »Herzglut«, »Lebensfieber«, »Lichtmeer«, »Liebesleuchten«, »Seelenzeiten«, »Sinnenfeuer«, »Traumspuren« und »Zauberwelten«. 

Von Manuela Flößner können Sie zwischen und nach der Lesung noch einige Werke von HCN käuflich erwerben.

Fotos: S/W HCN  – Peter Leutsch. Color – Theater am Neunerplatz