Hier zum Making Off

„Frau ohne Reue”

Szenische Lesung mit Stummfilmen, vierstimmigem Gesang und Klavier.

Nach dem gleichnamigen Roman von Max Mohr

Lina Gade, eine Frau aus wohlhabendem, gutbürgerlichem Milieu beschließt nach einem Streit mit ihrem Mann aus ihrem bisherigen Leben auszubrechen. Sie verlässt ihren Mann und ihre Tochter, um mit ihrem Geliebten Paul Fenn nach Shanghai auszuwandern. Doch auch dort bleiben die Beiden nicht lange. Nach der Rückkehr nach Berlin und einer turbulenten Entführung gelangen Lina und Paul schließlich auf einen einsamen Bergbauernhof, mitten in den Alpen. In der Abgeschiedenheit dieses Ortes wollen sie ihren Traum von der selbstbestimmten „Dreisamkeit“ verwirklichen.

Max Mohr, der das Buch „Frau ohne Reue“ 1933 geschrieben hat, ist 1891 in Würzburg geboren. Er war Arzt, Schriftsteller, Bergbewohner und Großstadtmensch in einem. Während der Weimarer Republik war er als Autor durchaus erfolgreich. Er veröffentlichte fünf Romane und zwölf  Theaterstücke, die auf vielen Bühnen Deutschlands gespielt wurden.

Sein Roman „Frau ohne Reue“ stand 2020 im Mittelpunkt der Stadtleseaktion „Würzburg liest ein Buch“, welche nun auf 2021 verschoben ist.

3 Sprecher und 3 Sprecher*innen werden den verschiedenen Charakteren des Buches ihre Stimme leihen und die Geschehnisse rund um Lina Gade, die „Frau ohne Reue“, auf der Bühne (online) des Theaters am Neunerplatz lebendig werden lassen.

Ein Gesangsquartett samt „Palastorchester“ sollte  die Geschehnisse mit Schlagermusik der 1930 Jahre und den Zeitgeist der Weimarer Republik spürbar werden lassen. Da dürfen ein paar Stummfilmszenen nicht fehlen, um den Berliner Flair dieser „goldenen Epoche“  zu vervollständigen.

Protagonisten: 

Britta Schramm, Anne Hansen, Bodo Koch, Hermann Drexler, Annette Patrzek und Jörg Ewert

Musizierende: 

Susanne Debold, Charlotte Emigholz, Markus Fäth, Wolfram Bieber (Gesang) Bernhard Kuffer (Piano), Monika Wendel (Bariton), Johanna Ewert (Cello), Martin Schauer (Trompete) und Erhard Drexler (Klarinette)

Kostüm/Maske:

Ute Friedrich

UNTERSTÜTZEN SIE FREISCHAFFENDE KÜNSTLER*INNEN!

Sie möchten das Theater am Neunerplatz unterstützen?

Dann werden Sie bitte Mitglied im Förderverein des Theaters unter: Mitgliedschaft.

Den Wert Ihrer Tickets können Sie anstelle einer Rückzahlung auch spenden: Bitte schreiben Sie in diesem Fall eine Mail an theater@neunerplatz.de

Sollten wir Ihnen den Kartenwert bereits zurücküberwiesen haben, ist es auch möglich, im Nachhinein zu spenden. 

Bei Spenden bis zu 200 Euro an Förderverein für das Theaters am Neunerplatz genügt der Zahlungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt. Bei höheren Spendenbeträgen erhalten Sie selbstverständlich einen Spendenbeleg.

Bitte überweisen Sie Ihren Spendenbetrag an folgendes Konto:

Förderverein Theater am Neunerplatz
IBAN : DE81 7905 0000 0000 0451 46
BIC : BYLADEM1SWU


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen