Der Beobachter

Skurril, trocken, schräger Humor – frei nach dem Erfolgsfilm „Kitchen Stories“

Big brother is watching you – und zwar mit Wollsocken auf einem Hochsitz in der Küche!!!

Nach dem Erfolgsstück „Elling“ kommt aus Norwegen erneut eine hochsymphatische Tragikkomödie über Menschlichkeit, Menschsein und Freundschaft!!!

Skurril, trocken, schräger Humor – für alle Fans des Nordens:
Kältestens zu empfehlen!

Schweden in den 50er Jahren.

Die Technik soll Einzug in die privaten Haushalte halten!

Ein schwedisches Forschungsinstitut schickt seine Mitarbeiter nach Norwegen, um dort alleinstehende Männer in ihrer Küche zu beobachten und so die perfekte Standardküche für diese Zielgruppe zu entwerfen. Hierfür sitzt ein Forscher, Folke Nilsson, auf seinem Hochsitz in der Ecke des Raumes und zeichnet die Wege der Versuchsperson Isak Ellersen nach. Um die Forschungsergebnisse nicht zu verfälschen, ist persönlicher Kontakt strengstens verboten. Aber es kommt natürlich alles ganz anders! Isak lässt sich einfach nicht objektiv beobachten. 

Die Annäherung der beiden eigenbrötlerischen, liebenswerten Charaktere,
gepaart mit der Eifersucht des sich ausgeschlossen fühlenden, absonderlichen Nachbarn Grant, rührt an, ist aberwitzig und dramatisch. Anfangs ist die Stimmung trockeneisverdächtig, aber normalisiert sich schnell in den skandinavischen Normalzustand, nämlich frostig bis unterkühlt. Es kommt zu Saufgelagen, Übernachtungen in fremden Betten und dem Tausch von Katzenschals. Als sich zum Ende hin die Ereignisse zuspitzen, liegen plötzlich Glück und Leid ganz nah beieinander…

beo