Anna und der König

der aus dem Märchen fiel. Ein poetisches Märchen von Robert Thayenthal

In einem heruntergekommenen verfallenen Haus sitzt ein einsamer, alter Mann, der mit einem Fernglas misstrauisch die Außenwelt beobachtet. Eines Tages betritt Anna den Raum, in dem sich der Alte aufhält und will ihren Ball holen, den sie aus Versehen durch das Fenster geschossen hat. Nachdem der alte Mann sie zuerst beschuldigt, seinen Palast beschossen zu haben und ihn umbringen zu wollen, erklärt er Anna, dass er ein König sei. Der König, der aus dem Märchen fiel…

Anna glaubt zuerst nicht, was ihr dieser merkwürdige Alte erzählt und hat auch etwas Angst vor ihm, da er zuerst sehr unfreundlich und brummelig mit ihr umgeht. Doch nach und nach stellt sie fest, dass diesen alten Mann ein großes Geheimnis umgibt. Sie versucht, ihre Furcht zu besiegen, um das Geheimnis der großen Truhe und dieses seltsamen Königs zu lüften.

Regie: Britta Schramm
Musik: Wolfgang Salomon
Bühnenbild und Lichtregie: Sven Höhnke
Kostüme: Ursula Salomon
Plakatentwurf: Katja Mitnacht

Es spielen: Sven Höhnke (König) und Silva Schreiner / Franziska Stulle (Anna)

Wiederaufnahme: Donnerstag, 11. November 2010, 19 Uhr